Nicolaus-August-Otto-Schule
Pestalozzi-Straße
56355 Nastätten

auf der Karte anschauen

06772 93050

anrufen

verwaltung@igs-nastaetten.de

schreiben

Gemeinsam nach Ruanda – Die Karawane zieht weiter

Vor vier Wochen haben wir uns auf den Weg gemacht, um gemeinsam zu unserer Partnerschule Primary and Secondary School of Mutara in Ruanda zu laufen bzw. zu radeln. Wir freuen uns wahnsinnig, dass bereits 78 Teilnehmer in den beiden Gruppen dabei sind. Insgesamt wurden in den ersten vier Wochen 440 Aktivitäten durchgeführt.

Streckenverlauf

In dieser vierten Woche sind wir unserem Ziel 1.735km nähergekommen und wir sind insgesamt 4.972km unterwegs. Somit haben wir die Hälfte der Strecke bereits geschafft. In dieser Woche haben wir den nördlichen Wendekreis (23,5° nördliche Breite) passiert und befinden uns derzeit in Niger in der Nähe zu Nigeria. Landschaftlich verlassen wir die Sahara und durchqueren die Sahelzone. Diese Zone ist eine Übergangszone zwischen der Sahara im Norden und den Savannen im Süden und Dürren gefährden das Leben der Menschen in dieser Region.  

 

Kurz und knapp

Wo befinden wir uns: Niger (Grenze zu Nigeria), die größere Stadt in der Nähe heißt Zinder

Fahrrad: 31 TN, 32 Aktivitäten, 1.105km (gesamt: 2.646km)

Laufen: 47 TN, 97 Aktivitäten, 630km (gesamt: 2.326km)

 

Naturräumliche Gliederung Ruandas

Ruanda gliedert sich von West nach Ost in vier Teilgebiete:

  1. In Ostruanda befindet sich die auf 1.500 bis 1.700m gelegene, wärmere und trockenere, meist von Buschwerk und Grasflur bewachsene Plateauzone. Weiche Tonschiefer wechseln sich mit harten Quarziten ab. Diese Gesteinsunterschiede und tektonische Verwerfungen verursachen den eigentlichen Verlauf der eingeschnittenen Täler. In diesen Senken liegen zahlreiche abflusslose Seen (z. B. Muhazi)
  2. Als zweiter Teil schließt sich an die Plateauzone nach Westen das Hochbergland von Ruanda mit Höhen von 1.800 bis 3.000m. Diese malariafreie und temperaturgünstige Hochregion ist das Hauptsiedlungsgebiet Ruandas. Dem unruhigen Relief des zentralen Hochlandes verdankt das Land den Beinamen „Land der tausend Hügel“.
  3. Vom westlichen Hochlandrand führt es mehr als 1.000m steil in die Zentralafrikanische Grabenzone ab. Deren mehr als 40km breite Sohle bildet den dritten Landschaftsteil Ruandas. Vulkanische Ereignisse haben den Kivu-See entstehen lassen.
  4. Die Virunga-Vulkane nordöstlich des Kivu-Sees bilden die vierte Landschaftseinheit. In der Tertiärzeit entstanden, bilden sie die aktivste Vulkangruppe des afrikanischen Kontinents.

Quelle: Bauer et al (2012): Geographie Rheinland-Pfalz. Schroedel. S. 28

 

Bis wir am Ziel sind wird es wöchentlich auf der Homepage Beiträge geben. Die Beiträge enthalten Informationen zum Verlauf und dem jeweiligen Etappenziel oder zu Ruanda (z. B. Klima, Geschichte, Bevölkerung, Wirtschaft, Partnerschaft Rheinland-Pfalz und Ruanda).

Die Tour gemeinsam nach Ruanda ist umso schöner, je mehr daran teilnehmen: Macht Werbung in den Klassen, im Kollegium, in der Firma oder im Freundes- und Bekanntenkreis.


Wo finden sich alle wichtigen und weiteren Informationen:
1) Alle Informationen zum Projekt "Gemeinsam nach Ruanda" (z. B. Elternbrief, Strava-Anleitung) finden sich hier: https://igs-nastaetten.de/projekte/ruanda-projekt.

2) Die wöchentlichen Beiträge zum Fortschritt unserer Aktion finden sich auf www.igs-nastaetten.de -> ganz unten Berichte oder Nachrichten auswählen.

3) Auf der Homepage unserer Schule (www.igs-nastaetten.de) finden sich einige Informationen zu unseren Ruanda-Aktionen(Gemeinschaft -> Projekte -> Partnerschule in Ruanda).

4) Individuelle Fragen: Fabian Hillingshäuser-Marx (fabian.hillingshaeuser-marx(at)igs-nastaetten.de)



Viel Spaß beim Laufen und Radeln wünscht
RunIGS Nastätten