Nicolaus-August-Otto-Schule
Pestalozzistraße 2
56355 Nastätten

auf der Karte anschauen

06772 93050

anrufen

verwaltung@igs-nastaetten.de

schreiben

Lernen wie im richtigen Leben
Die Nicolaus-August-Otto-Schule in Nastätten bietet alle Schulabschlüsse – inklusive Abitur.

Eine Schule für alle

Modern, offen und mit einem gut durchdachten pädagogischen Konzept: das ist die Nicolaus-August-Otto-Schule Nastätten. Als Integrierte Gesamtschule sind wir eine Schule für alle Schülerinnen und Schüler.

Bei uns stehen Kinder und Jugendliche mit ihren persönlichen Fähigkeiten und individuellen Neigungen im Mittelpunkt. Wir fördern und fordern sie von der fünften Klasse über die Jahrgangsstufen 9 (Berufsreife) und 10 (Mittlere Reife) bis zum Abitur nach dem erfolgreichen Besuch der gymnasialen Oberstufe. Es ist unser Ziel, dass starke und gefestigte Persönlichkeiten unsere Schule mit dem bestmöglichen Schulabschluss verlassen.

Wichtige & Aktuelle Hinweise zum Elternsprechtag am 29.02.2024

Folgende Lehrkräfte sind am Elternsprechtag abwesend:

Frau Klamp-Flechsenhar (Kp)

Frau Laube-Wolf (LW)

Herr Müller (Mue)

Frau Pingel (Pn)

Frau Wollschlag (Ws)

 

Informationen zum Wahlpflichtfach

Liebe Schülerinnen und Schüler,

sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

ab der Klassenstufe 6 bieten wir eine Reihe von Wahlpflichtfächern an, aus denen Ihr Kind gemeinsam mit Ihnen auswählen kann.

Um eine sorgfältige Wahl im Hinblick auf Neigung und Fähigkeit Ihres Kindes zu gewährleisten, möchten wir Sie und Ihr Kind vorab eingehend informieren und beraten.

Dazu bitten wir Sie, sich gemeinsam mit ihrem Kind bis zum 04.03.2024 die Vorstellungsvideos auf unserer Homepage anzuschauen.

Diese Videos können Sie nun hier anschauen.

Außerdem laden wir Sie herzlich zur digitalen Informationsveranstaltung ein:

am Montag, den 04.03.2024

von 18:30 bis ca. 19:30 Uhr

wo: Zur Startseite der Informationsveranstaltung

 

Elternsprechtag am 29.02.2024

Elternsprechtag für alle Jahrgänge                                                        Nastätten, 12.02.2024

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

der Elternsprechtag an der Nicolaus-August-Otto-Schule findet für alle Jahrgänge statt

am Donnerstag, dem 29.02.2024 von 08:00 bis 12:00 und von 13:00 bis 17:00 Uhr.

Dort haben Sie die Möglichkeit vor Ort mit den Lehrerinnen und Lehrern über den Leistungsstand und das Arbeitsverhalten Ihres Kindes zu sprechen.

Alle Schülerinnen und Schüler haben an diesem Tag unterrichtsfrei. Daher wird erwartet, dass sie an den Gesprächen teilnehmen, solange dies nicht anders mit der Lehrkraft abgesprochen ist.

Wir wollen die Gespräche ausschließlich durch Vergabe von festen Zeiten terminieren. Dadurch sollen Wartezeiten verringert werden. Damit diese Verfahrensweise gelingt, ist Ihre Mithilfe erforderlich:

  • Ihr Kind erhält einen Vordruck zur Mitteilung von Gesprächswünschen an die Lehrkräfte. Diesen füllen Sie bitte entsprechend aus und lassen die Mitteilung über Ihr Kind den jeweiligen Lehrerinnen oder Lehrern zukommen.
  • Die Lehrkräfte planen für sich den Zeitablauf der Gespräche und teilen Ihrem Kind die jeweilige Sprechzeit mit. Diese ist dann pünktlich einzuhalten.
  • Achten Sie bitte auch selbst auf Zeitüberschneidungen. Sollte es bei der Ausgabe von Terminen versehentlich zu Überschneidungen kommen, veranlassen Sie bitte über ein Gespräch Ihres Kindes mit den betroffenen Lehrerinnen oder Lehrern einen Tausch der Sprechzeiten.
  • Nicht alle Lehrkräfte können während des gesamten Elternsprechtages für Gespräche zur Verfügung stehen. Sie können der angefügten Liste die konkreten Sprechzeiten entnehmen.

Wir möchten Sie noch mal herzlich bitten, bei besonderen Problemen, die längere Zeit in Anspruch nehmen, einen gesonderten Termin zu vereinbaren und dies nicht am Elternsprechtag eingehend zu erörtern. Bedenken Sie bitte, dass an dem Sprechtag viele Eltern die Gesprächsgelegenheit nutzen möchten.

Ein Raumplan wird an dem Tag im Gebäude aushängen.

 

Um eventuelle Wartezeiten zu überbrücken, wird eine Stärkung in der Cafeteria im Mehrzweckraum angeboten.

 

Mit freundlichen Grüßen

ST. HAGNER, DID. KOORDINATORIN

 

Nachruf auf Frau Marita Schleiden

Die Schulgemeinschaft der Nicolaus-August-Otto Schule Nastätten nimmt in tiefer Trauer Abschied von ihrer ehemaligen Schulleiterin Frau Marita Schleiden, die am 06.02.2024 verstarb. Wir drücken ihrem Ehemann, Herrn Udo Schleiden mit Familie, unsere aufrichtige Anteilnahme aus.

Wir werden Frau Schleiden in allerbester Erinnerung behalten. Ihre Tatkraft, ihr sicheres Gespür für gute Schulentwicklung, ihre zutiefst menschliche Haltung und nicht zuletzt ihr Humor haben den Schulstandort Nastätten nachhaltig geprägt.

Am 01.08.1978 wurde Frau Schleiden von der Realschule Adenau an die Realschule Nastätten versetzt. Mit hohem Engagement unterrichte sie die Fächer Deutsch und Geschichte. Im Jahr 1992 wurde sie Fachberaterin für das Fach Geschichte. Ihr Wirken reichte aufgrund ihres breiten Interesses und ihrer Neugier auf neue Herausforderungen schon immer weit über das Unterrichten hinaus. So war sie erfolgreiche Mitautorin von Geschichtsbüchern und Arbeitsmaterialien. Als Referentin in der Lehrerfortbildung gab sie ihre Kompetenzen im Bereich des guten und wirksamen Unterrichtens an ihre Kolleginnen und Kollegen weiter.

Am 01.12.1996 wurde Frau Schleiden zur Realschulkonrektorin der Realschule Nastätten ernannt. Zum 03.08.2000 wurde sie an die Realschule Nassau versetzt und dort zur Schulleiterin bestellt.

Ab dem 01.08.2004 leitete sie die Realschule Nastätten. In sich ständig ändernden Zeiten gelang es Frau Schleiden hervorragend, die Realschule weiterzuentwickeln und ihr Format zu geben. Die Berufsorientierung gewann an Profil und neue Medien wurden in den Schulalltag integriert. Sie strahlte immer eine große Herzlichkeit und Wärme aus. Schier unermüdlich arbeitete sie für ihre Schule. Ihre Tür stand immer offen, große und kleine Probleme wurden pragmatisch und mit Augenmaß gelöst.

Unter der Leitung von Frau Schleiden beschloss die Schulgemeinschaft im Jahr 2008 nach der Schulstrukturreform des Landes Rheinland-Pfalz zur IGS, der heutigen Nicolaus-August-Otto-Schule, zu werden.

Vom 01.08.2009 bis zu ihrer Versetzung in den Ruhestand zum 01.08.2015 leitete sie die neue IGS Nastätten.

Ich selbst bin sehr dankbar, eine Wegstrecke meines beruflichen Lebens mit Marita gegangen zu sein. Sie wird mir immer in sehr guter Erinnerung bleiben.

Für die Schulgemeinschaft, in tiefer Verbundenheit

Ulrich Landes, Schulleiter

Hinweise zum Busstreik bis zum 01. März 2024

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

hiermit möchte ich Sie über erneute Streiks im öffentlichen Nahverkehr, am Donnerstag den 29.02.2024 und Freitag den 01.03.2024 informieren. Hierüber wurden wir bereits heute informiert.
Am morgigen Elternsprechtag betrifft uns der Streik nicht, jedoch am Freitag.
Daher ist auch mit Einschränkungen bei der Schülerbeförderung zu rechnen.
Da nicht (!) alle privaten Busunternehmen streiken, bitte ich Sie zu prüfen, ob Ihre Linien betroffen sind.

Sofern Ihr Kind aufgrund des Streiks nicht in die Schule kommen kann, bitte ich darum, Ihr Kind auf jeden Fall am Freitag vom Unterricht abzumelden.

Der Unterricht am Freitag findet regulär statt!

Herzliche Grüße

Matthias Wagner
Stellvertretender Schulleiter

Informationen des Verkehrsverbund Rhein-Mosel GmbH und Martin Becker

Informationen zur aktuellen Bussituation finden Sie stets auf diesen Internetseiteneiten:

Bitte beachten!

Hinweise der Schule zum Winterwetter

Bei extremen Witterungsbedingungen gelten folgende Regeln:

  • Der Unterricht fällt grundsätzlich nicht aus.
  • Sollten viele Schülerinnen und Schüler fehlen, werden Klassen beziehungsweise Lerngruppen zusammengelegt.
  • Bei Fahrschülerinnen und Fahrschülern, deren Bus nicht fährt, liegt es im Ermessen der Eltern, ob sie ihr Kind zur Schule bringen können oder nicht.
  • Über den Einsatz von Bussen entscheiden ausschließlich die Busunternehmen. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an die entsprechenden Busunternehmen.
  • Der Unterricht schließt nach Plan (beziehungsweise nach Vertretungsplan), also nach der 5. Stunde (11:55 Uhr) oder nach der 6. Stunde (12:45 Uhr) oder für die Ganztagsschüler*innen um 15:45 Uhr.
  • Sollte die Schülerbeförderung aufgrund der Straßenverhältnisse zu den o.a. Zeitpunkten nicht möglich sein, muss nach Lösungen an dem Tag gesucht werden.

Elternbrief zum Halbjahreswechsel im Schuljahr 2023/24

Liebe Eltern und liebe Sorgeberechtigte,

wir hoffen, Sie sind gut ins neue Jahr gekommen. Wir wünschen Ihnen allen ein frohes, gesundes und glückliches 2024. Mit diesem Elternbrief werden Sie über aktuelle Entwicklungen in der Schule informiert.

Ganz bewusst möchten wir uns an dieser Stelle bei der Schulgemeinschaft bedanken. Gemeinsam mit Ihnen, liebe Eltern und Sorgeberechtigte, mit Ihren Kindern und mit dem gesamten Kollegium, den Hausmeistern und den Sekretärinnen sowie der Schulsozialarbeit gelingt es uns, dass wir Schule erfolgreich gestalten. Vielen Dank für Ihre Mithilfe und Unterstützung und für die Vielzahl an konstruktiven und positiven Rückmeldungen, die uns z.B. am Elternsprechtag erreichten.

Personell sind wir in diesem Jahr wieder sehr gut aufgestellt. Trotz des Fachkräftemangels, der sich auch bei den Lehrkräften niederschlägt, haben wir eine mehr als ausreichende Versorgung. Verabschieden müssen wir uns zum Halbjahr von Frau Müller, die ihr Referendariat erfolgreich beendet hat. Auch Herr Bünnagel hat sein Referendariat erfolgrich beendet, er wird uns allerdings erhalten bleiben und im kommenden Halbjahr eine Vertretungsstelle besetzen. Aus der Elternzeit zurück durften wir im Januar wieder Frau Haack begrüßen. Herr Berg und Herr Reimert werden im Februar ihren Vorbereitungsdienst für das gymnasiale Lehramt bei uns antreten. Wir wünschen allen einen guten Start ins zweite Halbjahr.

Weiterhin in Mutterschutz oder in Elternzeit befinden sich aktuell Frau Dallmann, Frau Hofmann, Frau Claudia Schmitt und Frau Lotzen.

Die Teilnahme der IGS Nastätten an der Initiative „Schule der Zukunft“ des Bildungsministeriums mit dem wichtigen Thema „Nachhaltigkeit“ erweist sich in vielerlei Hinsicht als gewinnbringend und positiv. Das vergangene Jahr haben wir genutzt, um in allen Fächern das Thema Nachhaltigkeit unterrichtlich fest zu verankern. Es ist uns wichtig, dass wir alle es lernen, bewusst, schonend und sparsam mit unseren Ressourcen umzugehen. Wir freuen uns darüber, dass wir darüber hinaus mit unserer Bewerbung bei der Deutschen Umwelthilfe erfolgreich waren und mit 14 weiteren Schulen in Rheinland-Pfalz den Zuschlag bekommen haben, 15.000 € für einen grünen Schulhof investieren zu können. Bei der Umsetzung wird das Thema Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle spielen.

Neu in unserem Schulprofil haben wir seit diesem Jahr die Methodentage zur Prävention. Sie wurden in verschiedenen Elternbriefen schon darüber informiert. Wir stellen fest, dass es immer wichtiger wird, im Bereich der Gewaltprävention, der Drogenprävention und im sicheren Umgang mit dem Internet präventiv zu arbeiten. Dankbar sind wir an dieser Stelle für die sehr gute Unterstützung durch die Schulsozialarbeiterin Frau Göttert. Es mehren sich leider im Schulalltag die Vorfälle, bei denen gegen die Regeln eines guten Miteinanders verstoßen wird, immer wieder kommt es auch zu Verstößen gegen das Jugendschutzgesetz. Wegzusehen ist nicht unsere Art. Wir stellen uns als Schule ganz klar gegen jede Form von Gewalt, wir arbeiten konsequent gegen den Missbrauch und die Weitergabe von Drogen und klären über die Gefahren von Social Media und jugendgefährdenden Inhalten im Bereich der Internetnutzung auf. Die Gesellschaft verändert sich. Werte wie Ehrlichkeit, Respekt und Offenheit anderen gegenüber verfallen. Ausdrücklich bedanken wir uns an dieser Stelle nochmals für die in vielen Fällen sehr gute und konstruktive Zusammenarbeit. Wir sind uns sicher, dass nur in dem guten und sachgerechten Miteinander zwischen Elternhaus und Schule die Erziehung unserer und Ihrer Kinder gelingt. In diesen Zusammenhang passt auch unser Konzept zum Schulabsentismus. Bitte melden Sie Ihr Kind morgens durch einen Anruf oder über die Homepage rechtzeitig krank.

Hinweisen möchten wir Sie auf einige Termine:

Uns allen liegt die Erziehung und Unterrichtung Ihrer Kinder sehr am Herzen, daran wollen wir auch im Jahr 2024 mit Elan und Kompetenz arbeiten, damit wir optimistisch und mit Freude die vor uns liegende Zeit gestalten können.

Wir grüßen Sie ganz herzlich,

Ulrich Landes, Matthias Wagner und Stefanie Hagner

 

Position und Haltung

der Integrierten Gesamtschule Nastätten zu Krieg, Gewalt und Terror in der Welt (z.B. Krieg in der Ukraine, Nahostkonflikt, Kriege auf dem afrikanischen Kontinent).

Wir, die Schulgemeinschaft der Nicolaus-August-Otto-Schule Nastätten, positionieren uns gegenüber der Gewalt, dem Krieg und dem Terror in der Welt wie folgt:

„Wir wollen uns in unserer gemeinsamen Menschlichkeit erkennen und uns für ein friedvolles lebensbejahendes Miteinander einsetzen.

Dieser Weg der Empathie (Mitgefühl) ist für uns Auftrag und Herausforderung.

Dieser Weg führt uns zu dem grundsätzlichen Verständnis, dass wir alle gleichwertige Menschen sind, die Frieden, Freiheit und Glück verdienen.

Wir wünschen uns, dass alle Verantwortlichen in der Welt diesen Weg mit uns gemeinsam beschreiten.

Die Schulgemeinschaft der IGS

Anmeldung Schuljahr 2024/2025

Weitere Infos zur Anmeldung

29.01.2024 bis 01.02.2024 Anmeldung der neuen 5. Klässler

Die Anmeldung erfolgt durch einen Erziehungsberechtigten oder beide Erziehungsberechtigte. Getrennt lebende Erziehungsberechtigte mit gemeinsamen Sorgerecht denken bitte an die entsprechende Vollmacht.

Zur Anmeldung Ihres Kindes kommen Sie nur nach telefonischer Terminvereinbarung bitte zwischen dem 29.01.2024 und dem 01.02.2024 ins Sekretariat der Nicolaus-August-Otto-Schule. Dieses ist in diesem Zeitraum wochentags (Mo-Do) von 08:00 bis 12:00 Uhr, am Dienstag und Mittwoch zusätzlich nachmittags von 13:30 bis 18:00 Uhr geöffnet. WICHTIG: Sie müssen vorab telefonisch einen Termin zur Anmeldung vereinbaren!

Bitte bringen Sie zur Anmeldung Ihres Kindes die unten aufgeführten Anmeldeunterlagen ausgefüllt mit.

 

Das Kollegium der NAO 2023/2024

Das Kollegium der Nicolaus-August-Otto-Schule kurz vor dem Schulstart ins Schuljahr 2023/2024.

Voller Vorfreude starten Sie in die Vorbereitungen und freuen sich auf das kommende Schuljahr.

Unser Schulhof soll noch grüner werden

IGS Nastätten beteiligt sich an der Aktion `15 grüne Schulhöfe´der Deutschen Umwelthilfe

 

Die IGS Nastätten stellte erfolgreich einen Förderantrag zur Begrünung des Schulhofes im Rahmen des Projekts "15 grüne Schulhöfe in Rhein-Land-Pfalz" der Deutschen Umwelthilfe.

Die Fördermittel in Höhe von 15 000 Euro können zum Beispiel für das Anlegen von Grünflächen, das Pflanzen von Bäumen und Sträuchern, das Anlegen von Blumenbeeten oder das Schaffen von Rückzugsorten für die Lernenden genutzt werden.

Die Planung wird durch die Schulgemeinschaft erfolgen und passt einfach in unser Konzept als Schule der Zukunft.

Unser Schulleiter Ulrich Landes sieht die Aktion `15 grüne Schulhöfe´ als einen wichtigen Beitrag zur Umweltbildung und zur Förderung der Nachhaltigkeit in unserer Schule.

Und hier sind die neuen Klassen 5a bis 5d

Die neuen 5er

Hier seht ihr die Klassen 5a (Frau Noll, Frau Müller), 5b (Frau Derer, Frau Dombrowski), 5c (Frau Bruch, Frau Garbe), 5d (Frau Hoelke, Frau Maron).

Initiative „Schule der Zukunft“

 

 

Die IGS ist bei der Initiative des Bildungsministerium „Schule der Zukunft“ dabei!

 

Die Schulgemeinschaft der IGS freut sich, dass wir uns für die Initiative des Bildungsministeriums "Schule der Zukunft" erfolgreich beworben haben. Die Nicolaus-August-Otto-Schule Nastätten geht mit dem Vorhaben an den Start, die große gesellschaftliche Herausforderung des nachhaltigen Umgangs mit den Ressourcen im schulischen Kontext verstärkt zu thematisieren und praktisch werden zu lassen.

Wir haben das große Ziel bis 2030 klimaneutrale Schule zu werden. Bisher haben wir im Bereich der Nachhaltigkeit durch verschiedene Aktionen (u.a. Nachhaltigkeitstag mit der Stadt Nastätten, Energiesparvertrag mit der Kreisverwaltung), Arbeitsgemeinschaften und Unterrichtprojekte schon etliches unternommen, um klimaneutraler und nachhaltiger zu werden. 

Die praktische Umsetzung nachhaltigen und ökologisch bewussten Lebens möchten wir beibehalten und offen sein für Neues. Die Vernetzung der Themen und deren Integration in die Unterrichtsfächer stellt ein Entwicklungsfeld dar, dem wir uns im Rahmen dieser Initiative stellen wollen. Wir freuen uns darauf, diese Herausforderung mit der gesamten Schulgemeinschaft der IGS Nastätten anzugehen!

 

Ulrich Landes, Schulleiter

Die Initiative "Schule der Zukunft"

 

Die Schulen im Land nehmen eine zentrale Rolle ein, wenn es darum geht, junge Generationen auf die vielfältigen Veränderungen in unserer Gesellschaft vorzubereiten, Orientierung zu ermöglichen und verantwortliches Handeln zu fördern. Die Schülerinnen und Schüler der Zukunft werden in einer multipolaren, vernetzten, hochkomplexen Welt leben, die ebenso komplexe Lösungsfähigkeiten und kreatives, kooperatives Arbeiten erfordern. Das stellt auch neue Anforderungen an Schule und an das Lernen in Schule im 21. Jahrhundert. Die Initiative „Schule der Zukunft“ öffnet Schulen Gestaltungsspielräume und eine große Bandbreite an Entwicklungsbereichen, um allen Schülerinnen und Schülern den Weg in eine herausfordernde Zukunft bestmöglich zu ebnen.

Im Mittelpunkt stehen dabei Entwicklungsvorhaben, die den Blick auf wichtige Zukunftskompetenzen richten, nachhaltig wirken und von denen perspektivisch die gesamte Schulgemeinschaft profitieren kann. In welchen Bereichen eine Schule für sich Entwicklungspotential sieht, kann dabei sehr unterschiedlich sein. Die Schulen im Land sind vielfältig und individuell, jede hat ihre eigenen Bedingungen und Voraussetzungen. Dieser Vielfalt trägt die Initiative Rechnung. Sie ist ein Bottom-Up-Prozess, in dem jede Schule sich im eigenen Tempo auf den Weg machen kann – unterstützt und begleitet durch das Bildungsministerium, die Schulaufsicht, das Pädagogische Landesinstitut und viele interessante externe Impulsgeber und Partner. Für die teilnehmenden Schulen bedeutet das, Teil eines agilen und motivierten Netzwerkes zu sein, in dem Good Practice sichtbar und Raum für New Practice geschaffen wird, sie profitieren dabei von der Kooperation, der Formbarkeit des Bottom-Up-Prozesses und inspirierenden Impulsen.

Die Initiative „Schule der Zukunft“ versteht sich als ein auf mehrere Jahre ausgerichteter Schulentwicklungsprozess, in dem die Bedürfnisse der teilnehmenden Schulen und ihrer Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt stehen. Entlang der Zukunftskriterien der Initiative laden wir alle Schulen dazu ein, sich gemeinsam auf den Weg zu machen.

 

für weitere Informationen

die offizielle Bewerbung der Schule

AG Nachhaltigkeit

Informationen des Verkehrsverbund Rhein-Mosel GmbH und Martin Becker

Informationen zur aktuellen Bussituation finden Sie stets auf diesen Internetseiteneiten:

Bitte beachten!

Hinweise der Schule zum Winterwetter

Bei extremen Witterungsbedingungen gelten folgende Regeln:

  • Der Unterricht fällt grundsätzlich nicht aus.
  • Sollten viele Schülerinnen und Schüler fehlen, werden Klassen beziehungsweise Lerngruppen zusammengelegt.
  • Bei Fahrschülerinnen und Fahrschülern, deren Bus nicht fährt, liegt es im Ermessen der Eltern, ob sie ihr Kind zur Schule bringen können oder nicht.
  • Über den Einsatz von Bussen entscheiden ausschließlich die Busunternehmen. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an die entsprechenden Busunternehmen.
  • Der Unterricht schließt nach Plan (beziehungsweise nach Vertretungsplan), also nach der 5. Stunde (11:55 Uhr) oder nach der 6. Stunde (12:45 Uhr) oder für die Ganztagsschüler*innen um 15:45 Uhr.
  • Sollte die Schülerbeförderung aufgrund der Straßenverhältnisse zu den o.a. Zeitpunkten nicht möglich sein, muss nach Lösungen an dem Tag gesucht werden.

Wichtige Nummern

Termine

    Berichte aus dem Schulalltag