Nicolaus-August-Otto-Schule
Pestalozzistraße 2
56355 Nastätten

auf der Karte anschauen

06772 93050

anrufen

verwaltung@igs-nastaetten.de

schreiben

Lernen wie im richtigen Leben
Die Nicolaus-August-Otto-Schule in Nastätten bietet alle Schulabschlüsse – inklusive Abitur.

Eine Schule für alle

Modern, offen und mit einem gut durchdachten pädagogischen Konzept: das ist die Nicolaus-August-Otto-Schule Nastätten. Als Integrierte Gesamtschule sind wir eine Schule für alle Schülerinnen und Schüler.

Bei uns stehen Kinder und Jugendliche mit ihren persönlichen Fähigkeiten und individuellen Neigungen im Mittelpunkt. Wir fördern und fordern sie von der fünften Klasse über die Jahrgangsstufen 9 (Berufsreife) und 10 (Mittlere Reife) bis zum Abitur nach dem erfolgreichen Besuch der gymnasialen Oberstufe. Es ist unser Ziel, dass starke und gefestigte Persönlichkeiten unsere Schule mit dem bestmöglichen Schulabschluss verlassen.

Elternabend der Klassen 9 & 10, am 31.01.2023 (19 Uhr)

Anmeldung 2023/2024

Die IGS Nastätten bietet zum neuen Schuljahr einen Sport-Leistungskurs an

Zum Schuljahr 2023/2024 wird das Leistungskursangebot der Nicolaus-August-Otto-Schule Nastätten um das Fach Sport erweitert. Aufgrund der hervorragenden Bedingungen mit der großen, von Grund auf neu renovierten Sporthalle und dem durch die Verbandsgemeinde ganz neu erstellten Sportplatz verfügt die Schule über sehr gute Bedingungen. Die Wahlmöglichkeit, Sport als Leistungskurs zu nehmen, erweitert das Kursangebot für die Schüler*innen und eröffnet ihnen die Perspektive, die eigenen Stärken noch gezielter in die Kurswahl einzubringen.

Die Nicolaus-August-Otto-Schule nimmt an der Initiative des Bildungsministeriums „Schule der Zukunft“ teil

 

Die Alte Lokhalle in Mainz war zur „Kick-off“ Veranstaltung mit den Vertreterinnen und Vertretern der 45 teilnehmenden Schulen vollbesetzt. Die Ministerpräsidentin Malu Dreyer und die Bildungministerin Frau Dr. Stefanie Hubig erteilen den Startschuss zu vielen interessanten Schulentwicklungsprozessen im Land. Von der IGS waren Herr Landes, Herr Wagner und Herr Breithaupt sowie aus der Schülerschaft Georgi Molitor nach Mainz gefahren.  Das gebotene Programm war vielfältig und interessant. In einer Talkrunde stellten einzelne Schulen ihre zukunftsweisenden Schulentwicklungsprojekte vor. Der Zukunftsforscher Roger Spindler ging in seiner Keynote der Frage nach, welche gesellschaftlichen Anforderungen zukünftig auf Schulen zukommen werden.

Die vom Bildungsministerium gestartete Initiative ermöglicht es Schulen, mit fachlicher rund juristischer Unterstützung den eigenen Schulentwicklungsprozess voranzubringen. Die IGS geht mit dem Vorhaben an den Start, Themen zum nachhaltigen Umgang mit Ressourcen nicht nur in den Unterricht einzubinden, sondern darüber hinaus sie auch praktisch werden zu lassen. Dazu gehört die Entwicklung von grünen Klassenzimmern genauso wie die Umsetzung des Energiesparvertrages mit der Kreisverwaltung. Die Mitgestaltung des Nachhaltigkeitstages in Nastätten ist ein wichtiges Projekt, das wir in der Vergangenheit schon realisiert haben und das wir auch in Zukunft weiter voranbringen wollen.

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

aufgrund der insgesamt verbesserten Lage im Zusammenhang mit dem Coronavirus gibt es Neuerungen für die Schule. Im Wesentlichen müssen sich positiv getestete Personen künftig nicht mehr in häusliche Isolation/Quarantäne begeben. Dafür müssen andere Schutzmaßnahmen ergriffen werden. Generell gilt: Wer krank ist, soll zu Hause bleiben!

Ich bitte Sie die den 19. Hygieneplan-Corona für die Schulen in Rheinland-Pfalz, die Empfehlung zum Umgang mit Erkältungssymptomen und das Schulschreiben Änderung der Regelung zur Absonderung zur Kenntnis zu nehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Matthias Wagner

Stellvertretender Schulleiter

Initiative „Schule der Zukunft“

 

 

Die IGS ist bei der Initiative des Bildungsministerium „Schule der Zukunft“ dabei!

 

Die Schulgemeinschaft der IGS freut sich, dass wir uns für die Initiative des Bildungsministeriums "Schule der Zukunft" erfolgreich beworben haben. Die Nicolaus-August-Otto-Schule Nastätten geht mit dem Vorhaben an den Start, die große gesellschaftliche Herausforderung des nachhaltigen Umgangs mit den Ressourcen im schulischen Kontext verstärkt zu thematisieren und praktisch werden zu lassen.

Wir haben das große Ziel bis 2030 klimaneutrale Schule zu werden. Bisher haben wir im Bereich der Nachhaltigkeit durch verschiedene Aktionen (u.a. Nachhaltigkeitstag mit der Stadt Nastätten, Energiesparvertrag mit der Kreisverwaltung), Arbeitsgemeinschaften und Unterrichtprojekte schon etliches unternommen, um klimaneutraler und nachhaltiger zu werden. 

Die praktische Umsetzung nachhaltigen und ökologisch bewussten Lebens möchten wir beibehalten und offen sein für Neues. Die Vernetzung der Themen und deren Integration in die Unterrichtsfächer stellt ein Entwicklungsfeld dar, dem wir uns im Rahmen dieser Initiative stellen wollen. Wir freuen uns darauf, diese Herausforderung mit der gesamten Schulgemeinschaft der IGS Nastätten anzugehen!

 

Ulrich Landes, Schulleiter

Die Initiative "Schule der Zukunft"

 

Die Schulen im Land nehmen eine zentrale Rolle ein, wenn es darum geht, junge Generationen auf die vielfältigen Veränderungen in unserer Gesellschaft vorzubereiten, Orientierung zu ermöglichen und verantwortliches Handeln zu fördern. Die Schülerinnen und Schüler der Zukunft werden in einer multipolaren, vernetzten, hochkomplexen Welt leben, die ebenso komplexe Lösungsfähigkeiten und kreatives, kooperatives Arbeiten erfordern. Das stellt auch neue Anforderungen an Schule und an das Lernen in Schule im 21. Jahrhundert. Die Initiative „Schule der Zukunft“ öffnet Schulen Gestaltungsspielräume und eine große Bandbreite an Entwicklungsbereichen, um allen Schülerinnen und Schülern den Weg in eine herausfordernde Zukunft bestmöglich zu ebnen.

Im Mittelpunkt stehen dabei Entwicklungsvorhaben, die den Blick auf wichtige Zukunftskompetenzen richten, nachhaltig wirken und von denen perspektivisch die gesamte Schulgemeinschaft profitieren kann. In welchen Bereichen eine Schule für sich Entwicklungspotential sieht, kann dabei sehr unterschiedlich sein. Die Schulen im Land sind vielfältig und individuell, jede hat ihre eigenen Bedingungen und Voraussetzungen. Dieser Vielfalt trägt die Initiative Rechnung. Sie ist ein Bottom-Up-Prozess, in dem jede Schule sich im eigenen Tempo auf den Weg machen kann – unterstützt und begleitet durch das Bildungsministerium, die Schulaufsicht, das Pädagogische Landesinstitut und viele interessante externe Impulsgeber und Partner. Für die teilnehmenden Schulen bedeutet das, Teil eines agilen und motivierten Netzwerkes zu sein, in dem Good Practice sichtbar und Raum für New Practice geschaffen wird, sie profitieren dabei von der Kooperation, der Formbarkeit des Bottom-Up-Prozesses und inspirierenden Impulsen.

Die Initiative „Schule der Zukunft“ versteht sich als ein auf mehrere Jahre ausgerichteter Schulentwicklungsprozess, in dem die Bedürfnisse der teilnehmenden Schulen und ihrer Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt stehen. Entlang der Zukunftskriterien der Initiative laden wir alle Schulen dazu ein, sich gemeinsam auf den Weg zu machen.

 

für weitere Informationen

die offizielle Bewerbung der Schule

Der Auszeit-Raum

 

Der erste Schultag nach den Winterferien startete aufgrund der aktuellen Krisensituation letzten Mittwoch (04.03.22) direkt mit einer Einladung zum gemeinsamen Friedensgebet im Auszeit-Raum der NAOS. Die gesamte Schulgemeinschaft ist seit dem 04.03.22 eingeladen, dort vorzugsweise in den großen Pausen in die Stille zu gehen und das Friedensgebet zu beten. Weiterhin hält der Auszeit-Raum auch das Angebot bereit, den Blick auch auf sich selbst zu richten und an einer "Klagemauer" alles was bedrückt oder worauf man hofft, in Worte zu fassen,  alles "abzuladen", um danach gestärkt und befreiter weiterzugehen. Der ev. Religionskurs der Klasse 6d (SH) arbeitet gerade noch aktiv an dem Projekt "Klagen - Bitten - Danken" weiter.

 

Hier gehts weiter ...

AG Nachhaltigkeit

Larry News (02/2022)

Die aktuellen Neuigkeiten drehen sich wieder rund um die Nachhaltigkeit an der IGS Nastätten und halten wieder spannende Informationen und Fakten bereit. Doch was versteht man überhaupt unter dem Begriff Nachhaltigkeit? „Nachhaltigkeit bedeutet, sich immer über die Auswirkungen des eigenen Handelns auf meine Mitmenschen hier und auf der ganzen Welt bewusst sein und schließt zukünftige Generationen mit ein. Hierbei soll eine ökologisch verträgliche, wirtschaftlich leistungsfähige und sozial gerechte Entwicklung der Gesellschaft gefördert und die aktive Mitgestaltung angestrebt werden.“ Diese Definition umfasst die Vielfältigkeit der Nachhaltigkeit und beinhaltet ebenfalls Begriffe wie Bio, Regionalität und Fairtrade.

 

Seit 2017 sind wir bereits Fair-Trade-School. Alle zwei Jahre findet eine Titelerneuerung statt, um die Aktivitäten rund um den Fairen Handel an unserer Schule zu dokumentieren. Transfair e.V. prüft diese Aktivitäten und verlängert die Auszeichnung als Fair-Trade-School um zwei weitere Jahre. Im März wurde die Auszeichnung verlängert und wir bleiben für zwei weitere Jahre Fair-Trade-School. Vielen Dank an alle Beteiligten, die den Fairen Handel an der IGS Nastätten unterstützen.

 

In den letzten News wurde der Energiesparvertrag zwischen der IGS Nastätten und dem Schulträger erwähnt. Mit dem Energiesparvertrag leisten wir gemeinsam mit dem Rhein-Lahn Kreis aktiven Klimaschutz. Gemeinsam möchten wir den Energie- (Wärme und Strom) und Wasserverbrauch an unserer Schule senken und zusätzlich Müll vermeiden und konsequent trennen. Durch zielführende Nutzungsänderungen kann viel Energie und so auch Geld eingespart werden. Im Zuge des Vertrages haben wir bei der Firma ElektroPalm 104 LED-Röhren angeschafft und die alten Röhren ersetzt. Diese LED-Leuchtmittel verbrauchen 60% weniger Strom und sind dabei sogar heller.

 

Im März hat die IGS Nastätten insgesamt 120.591 kwh Wärme und 263 m³ Wasser verbraucht.

 

Schulgebäude

Turn- und Schwimmhalle

Sporthalle

Summe

Wärme

75.690 kwh

21.645 kwh

23.256 kwh

120.591 kwh

Wasser

72 m³

191m³

 

263m³

 

Die Entwicklung zur klimaneutralen Schule mit den umfangreichen Ideen und Projekten möchten wir zukünftig mit den Larry News begleiten. Diese Neuigkeiten sollen monatlich auf unserer Homepage und im Mitteilungsblatt der VG Nastätten erscheinen. Wenn Sie Interesse und Lust haben, die IGS Nastätten nachhaltiger zu gestalten, dann können Sie sich gerne per Email bei uns melden.

 

Mit nachhaltigen Grüßen

AG Nachhaltigkeit der IGS Nastätten (Kontakt: fabian.hillingshaeuser-marx(at)igs-nastaetten.de)

 

und ab jetzt

AG Nachhaltigkeit

Informationen des Verkehrsverbund Rhein-Mosel GmbH und Martin Becker

Informationen zur aktuellen Bussituation finden Sie stets auf diesen Internetseiteneiten:

Bitte beachten!

Hinweise der Schule zum Winterwetter

Bei extremen Witterungsbedingungen gelten folgende Regeln:

  • Der Unterricht fällt grundsätzlich nicht aus.
  • Sollten viele Schülerinnen und Schüler fehlen, werden Klassen beziehungsweise Lerngruppen zusammengelegt.
  • Bei Fahrschülerinnen und Fahrschülern, deren Bus nicht fährt, liegt es im Ermessen der Eltern, ob sie ihr Kind zur Schule bringen können oder nicht.
  • Über den Einsatz von Bussen entscheiden ausschließlich die Busunternehmen. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an die entsprechenden Busunternehmen.
  • Der Unterricht schließt nach Plan (beziehungsweise nach Vertretungsplan), also nach der 5. Stunde (11:55 Uhr) oder nach der 6. Stunde (12:45 Uhr) oder für die Ganztagsschüler*innen um 15:45 Uhr.
  • Sollte die Schülerbeförderung aufgrund der Straßenverhältnisse zu den o.a. Zeitpunkten nicht möglich sein, muss nach Lösungen an dem Tag gesucht werden.

Wichtige Nummern

Termine

Berichte aus dem Schulalltag