Nicolaus-August-Otto-Schule
Pestalozzi-Straße
56355 Nastätten

auf der Karte anschauen

06772 93050

anrufen

verwaltung@igs-nastaetten.de

schreiben

Der Aus-Zei†-Raum der NAOS stellt sich vor 

Einfach einmal den „Lärm des Alltags“ ausblenden, sich von nichts ablenken lassen: weder von Endlos-Gedankenschleifen rund um Schule, Familie und Freizeit, noch von Sorgen, Ärger oder Stress. Das Smartphone in die Tasche legen, die Schuhe aus- und sich symbolisch den Gehörschutz anziehen, um in die Stille einzutreten.

Denn es gibt eine Sehnsucht nach Stille, Ruhe, einem inneren Gleichgewicht und nach BeSINNung. Auch gibt es in uns eine tiefe Sehnsucht nach einer Begegnung mit Gott, die innerlich stattfindet, ganz ohne Öffentlichkeit.

Wir haben dieses Bedürfnis in der Schule wahrgenommen und sind darüber mit der Schulleitung und Schülerinnen und Schülern ins Gespräch gekommen. Daraufhin stellte uns Herr Landes im Februar diesen Jahres einen Raum zur Verfügung, den wir mit engagierten Schülerinnen und Schülern so gestaltet haben, dass sich jeder aus der Schulgemeinschaft wohlfühlen und sich eine „Aus-Zeit“ nehmen kann. Möglich wurde dies durch die Investition von Zeit, Herzblut und den Mut, um finanzielle Unterstützung zu bitten, seitens der Lehrerinnen Elisa Sacco-Haupt und Daniela Zaan und einem Team von knapp 15 aktiv unterstützenden Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 8-11 der NAOS Nastätten. Durch die großzügige Unterstützung vom Förderkreis der NAOS, dem Möbelhaus Gugler, der Friedrich Apotheke, der Gemeinde Unterwegs, der katholischen und evangelischen Kirche, dem Bücherland sowie einiger Privatpersonen, konnten wir den Raum bereits seit Beginn des neuen Schuljahres 2019/2020 öffnen. 

Seit September 2019 ist der „Aus-Zeit-Raum“ am Vormittag in den großen Pausen sowie in der Mittagspause geöffnet. Ein Team von zwölf Lehrerinnen und Lehrern hat sich dazu bereit erklärt, diese „Aus-Zeiten“ zu begleiten. Viele Schülerinnen und Schüler folgen dieser Einladung und freuen sich über dieses regelmäßige Angebot. Rückblickend schauen wir als Verantwortliche staunend und sehr dankbar auf das in so kurzer Zeit Entstandene und Gewachsene zurück und richten gleichzeitig unsere Aufmerksamkeit auf weitere inhaltliche Projekte. An dieser Stelle möchten wir herzlichst allen Unterstützern danken, die dieses Projekt durch Finanzen und/oder persönliches Engagement mittragen.

Unser Anliegen ist es, einen „Raum der Stille“ im Schulalltag zu schaffen, in den alle die eintreten, eine bedingungslose Annahme und Wertschätzung erfahren.