Nicolaus-August-Otto-Schule
Pestalozzi-Straße
56355 Nastätten

auf der Karte anschauen

06772 93050

anrufen

verwaltung@igs-nastaetten.de

schreiben

Exkursion der MSS 12 in das Frankfurter Städel Museum

Die Kunstkurse der MSS 12 der Nicolaus-August-Otto-Schule Nastätten besuchten am 11.04.2019 die Ausstellung „Tizian und die Renaissance in Venedig“ im Frankfurter Städel Museum.

Um neben dem Unterricht in der Schule ein wenig Abwechslung sowie tiefere Einblicke in die Kunstgeschichte zu erhalten, machten sich die Schülerinnen und Schüler zusammen mit Frau Ritter und Frau Lutz morgens auf den Weg zur Ausstellung.

Das Städel Museum ließ die Schülerinnen und Schüler mit über 100 Werken, die sich, abgesehen von einigen Restaurationsarbeiten, noch im Originalzustand befinden, in die venezianische Malerei der Renaissance eintauchen. Die Bilder wurden durch informative Vorträge vorgestellt, wobei auch die Schülerinnen und Schüler mit eingebunden wurden und sie ihr bereits im Unterricht erlerntes Wissen teilen und erweitern konnten. Die Vorträge boten somit einen aufschlussreichen Überblick über die Werke, die Künstler und die Epoche im Allgemeinen.

Neben Malern wie Paolo Veronese (1528-1588) und Giovanni Bellini (1435-1516) war Tizian (um 1488/90-1576) einer der bedeutendsten und prägendsten Künstler seiner Zeit. Mit neuen Maltechniken schenkte er den Bildern mehr Lebendigkeit und prägte somit die Entwicklung der Malerei. Diese Entwicklung ließ sich auch in den ausgestellten Werken erkennen.

Um Tizians Technik zu verinnerlichen, bekamen die Schüler in einem anschließenden Workshop die Möglichkeit, diese selbst auszuprobieren. In verschiedenen Projekten wurde versucht, die Stofflichkeit bzw. Oberflächenbeschaffenheit eines Gegenstandes realistisch darzustellen, indem Tizians Technik angewandt wurde.

Nach dem Workshop hatten die Schülerinnen und Schüler dann die Möglichkeit, noch einmal in Ruhe durch die Ausstellung zu gehen oder sich den Rest des Museums, zu dem zum Beispiel die zeitgenössischen Bilder gehören, anzuschauen.

Mona Friedrich und Jasmin Singh (MSS 12)