Nicolaus-August-Otto-Schule
Pestalozzi-Straße
56355 Nastätten

auf der Karte anschauen

06772 93050

anrufen

verwaltung@igs-nastaetten.de

schreiben

Orientierungsstufe

Interesse vertiefen: das Wahlpflichtfach

Unser Wahlpflichtfach (WPF) ermöglicht es, auf individuelle Interessen und Fähigkeiten der Kinder einzugehen. Wir sprechen von »Neigungsdifferenzierung«. Das Wahlpflichtfach wird mit drei oder vier Wochenstunden unterrichtet und wie ein Hauptfach gewichtet.

Im ersten Halbjahr des 6. Schuljahres können die Schülerinnen und Schüler drei unterschiedliche WPFs für je sechs Wochen kennenlernen. Die Entscheidung für ein Fach fällt zum zweiten Halbjahr des 6. Schuljahres. Eine Ausnahme gibt es: für Französisch als zweite Fremdsprache muss man sich schon zu Beginn des 6. Schuljahres festlegen. Man kann innerhalb des ersten Halbjahres von Französisch in ein anderes Wahlpflichtfach wechseln, umgekehrt ist das nicht mehr möglich.

An das gewählte Fach sind die Kinder bis zum Ende des 9. bzw. des 10. Schuljahres gebunden.

Nur eine von sechs Optionen für das Wahlpflichtfach: Naturwissenschaft und Technik.

Diese Wahlpflichtfächer stehen zur Auswahl:

Französisch

Französisch ist nach Englisch die Sprache, die am zweithäufigsten gelernt wird und belegt Platz 9 der meistgesprochenen Sprachen in der Welt. Frankreich ist ein wichtiger Partner Deutschlands und Rheinland-Pfalz ist Nachbar von drei französischsprachigen Ländern (Frankreich, Belgien und Luxemburg) – gute Gründe, diese Sprache zu lernen!

Voraussetzungen:
• sprachliche Begabung und Interesse in den Fächern Deutsch und Englisch
• Spaß am Erlernen einer Sprache
• Freude daran, ein anderes Land mit seinen Menschen und Gebräuchen kennenzulernen
• Bereitschaft, sich mit Grammatik zu beschäftigen und regelmäßig Vokabeln zu lernen

Einmal im Jahr findet ein Austausch mit einer Schule in Burgund ab Klasse 7 statt. Hier können die Schülerinnen und Schüler ihr Erlerntes anwenden und Frankreich nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch kennenlernen. In Klasse 10 findet ein dreitägiger Aufenthalt in einer französischsprachigen Stadt statt.

Naturwissenschaft und Technik

Herstellen und erklären, erfinden und erforschen, Kreativität und Neugier sind seit Urzeiten Triebfeder des menschlichen Handelns. Die Möglichkeiten und Grenzen der Technik werden durch Naturgesetze bestimmt.
Naturwissenschaften befassen sich mit der systematischen Erforschung und Beschreibung der Natur. Ziel ist es, die gewonnenen Erkenntnisse dem Menschen allgemein nutzbar zu machen. Naturwissenschaften wie Biologie, Physik oder Chemie schaffen die Voraussetzungen für die Technik. Technik befasst sich mit industriell oder handwerklich produzierten Dingen, wie zum Beispiel Werkzeugen, Maschinen, Bauwerken. Dabei spielen Materialien, Konstruktion und Herstellung eine große Rolle.

Die Schülerinnen und Schüler lernen 
• Systeme und Prozesse zu analysieren
• Problemstellungen zu lösen
• Systeme und Prozesse zu bewerten

Behandelt werden die Themen
• Natur und Lebensräume
• Umgang mit Technik (Praxis)
• Fertigungsprozesse
• Kreisläufe
• Transport und Verkehr
• Astronomie
• Bionik
• Nanotechnologie
• Information und Kommunikation

Außerdem besteht die Möglichkeit, in der Jahrgangsstufe 8 eine Feuerwehrgrundausbildung zu machen.

Wirtschaft und Arbeitswelt

In jedem Alter müssen Menschen wirtschaftliche Entscheidungen treffen, oft mit weitreichenden Folgen. Eine globalisierte Welt erfordert, sich ständig auf neue Herausforderungen einzulassen und Strategien zur Gestaltung der Zukunft zu entwickeln. Das Fach »Wirtschaft und Arbeitswelt« vermittelt Fähigkeiten, dies verantwortungsvoll zu tun. Dazu nutzen wir vielfältige Handlungsmöglichkeiten wie Rollenspiele, Planspiele und Umfragen.  

Folgende Themen werden behandelt:
• Umgang mit Geld (inklusive Erstellung eines Haushaltsplans am PC)
• Werbung (Analyse von Werbung und Gestaltung eigener Werbespots)
• Berufe und Berufswahl
• Geschäftsfähigkeit und Taschengeldparagraph
• Kaufverträge, Rechte und Pflichten von Käufern und Verkäufern
• Verbraucherrechte und Verbraucherschutz
• Schuldenfallen
• Zahlungsverkehr
• Preisbildung
• Wirtschaftskreislauf
• Produktion und Kostenkalkulation
• Konjunktur
• Sozialversicherung
• Einnahmen und Ausgaben des Staates
• Globalisierung und Arbeitsbedingungen in anderen Ländern

Haushalt und Soziales

Die Schülerinnen und Schüler werden angeleitet, Verständnis für gute Haushaltsführung zu entwickeln sowie soziales Interesse und Engagement herauszubilden. Die Lernbereiche decken Themen wie Haushaltsmanagement und Ernährung (inkl. Speisenzubereitung und Festplanung), Umweltschutz, Wohnen, textiles Gestalten sowie wirtschaftliches Handeln ab.

Voraussetzungen:
• Interesse an hauswirtschaftlichen und sozialen Themen
• Bereitschaft zum praktischen Arbeiten in Gruppen
• Bereitschaft zu einer Lebensführung, die das Wohl von Familie und Gemeinschaft berücksichtigt

Im Fach Haushalt und Soziales üben wir einen sozialverantwortlichen und gesundheitsbewussten Lebensstil ein. Dieses Wahlpflichtfach eignet sich zur Vorbereitung auf Dienstleistungsberufe in den Bereichen Erziehung, Gesundheit, Hauswirtschaft und Sozialwesen.

Sport und Gesundheit

Die Schülerinnen und Schüler erschließen die »Welt des Sports« in Theorie und Praxis. Dabei wird sowohl Augenmerk auf traditionelle als auch auf moderne Sportarten bzw. Bewegungsformen sowie deren Technik, Regeln, Geschichte, Biologie und Training gelegt. Die Unterrichtung und Bewertung erfolgt zu gleichen Teilen in Theorie und Praxis – ein Fach für Kopf und Körper.

Teil dieses Faches ist die Skisportexkursion, die im Winter der 7. Klasse stattfindet. Die Schülerinnen und Schüler erhalten die einmalige Möglichkeit, mit fachkundiger Unterstützung das Skifahren zu erlernen oder Erlerntes zu vertiefen. Dabei wird ein umfassender Überblick in Theorie und Praxis vermittelt. Die Teilnahme ist verbindlich.

Voraussetzungen:
• Offenheit und Interesse für viele Sportarten
• Spaß an Leistung und körperlicher Betätigung
• Fairness
• Neugierde und Ehrgeiz
• Bereitschaft, in Theorie und Praxis zu lernen

Darstellendes Spiel

»Darstellendes Spiel« fördert Fähigkeiten, die zur Persönlichkeitsbildung wichtig sind und auch im späteren schulischen, beruflichen und privaten Leben immer mehr an Bedeutung gewinnen:
• Sprache, Literatur und Theaterwissenschaft
• Kreativität
• Teamfähigkeit
• Selbstdisziplin
• Präsentation und Rhetorik
• Selbstbewusstsein
• Selbstreflexion und Kritikfähigkeit

Folgende Themen werden behandelt:
• Sprechbildung
• Pantomime
• Improvisationstheater
• Szenisches Spiel – Entwicklung und Aufführung
• Umgang mit und Herstellung von Requisiten
• Bühnenbild und Bühnentechnik
• Theorie: Arten von Theater, Theatergeschichte
• Theaterbesuche

 

Einige Hinweise zur Auswahl

Bei der endgültigen Auswahl muss (außer bei Französisch) immer ein Erst- und Zweitwunsch angegeben werden.

Das Fach sollte aufgrund seiner Gewichtung sorgfältig – unabhängig von anderen Schülerinnen und Schülern – ausgewählt werden.

Der Verzicht auf das Fach Französisch in der Klassenstufe 6 bedeutet nicht gleichzeitig den Verzicht auf die gymnasiale Oberstufe. Bei uns ist es möglich, die zweite Fremdsprache (Voraussetzung für das Abitur) erst in der MSS zu belegen.

In höheren Klassenstufen gibt es derzeit noch abweichende, aber auslaufende Regelungen. Sollten dazu Fragen bestehen, sprechen Sie uns gerne an.

Kontakt

Stefanie Hagner

Lehrerin