Radeln für Ruanda

„Radeln für Ruanda“ – ein voller Erfolg!

Teilnehmer und Unterstützer spenden 1200 Euro für den guten Zweck!

Am 07. Juni fand die von der IGS Nastätten ausgerichtete und von der Verbandsgemeinde unterstütze Benefiztour „Radeln für Ruanda“ statt. Geradelt wurden 11 Kilometer durch die Verbandsgemeinde Nastätten.

Das Geld der Benefiztour kommt der Partnerschule „Primary and Secondary School of Mutara“ der IGS Nastätten und weiteren Ruandaprojekten aus der Verbandsgemeinde zu Gute.

Circa 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen an der Tour teil. Darunter waren zahlreiche Schülerinnen und Schüler der IGS vertreten. Begleitet und gesichert wurde die Tour von Feuerwehrmännern aus Nastätten und von Polizeibeamten aus St. Goarshausen.

Fest das Ziel im Blick, die Tour trotz des Unwetters erfolgreich zum Abschluss zu bringen,

legten die Radler einen Zwischenstopp an der Miehlener Stadthalle ein, die dankenswerterweise von Herrn Rainer Wagner (Wehrführer der Feuerwehr Miehlen) hergerichtet wurde. Hier konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Mineralwasser und Obst stärken. Gesponsert wurden die Lebensmittel von REWE aus Nastätten.

Ein weiteres Highlight der Tour stellte die Andacht des Pfarrers Bomhard in Miehlen dar. Gemeinsames Beten und Singen boten den Radlern die tiefergehende Auseinandersetzung mit der Sinnhaftigkeit der Tour und das damit einhergehende Gefühl, was eine Gemeinschaft im Sinne der Nächstenliebe zu leisten bereit ist!

Nach einer halben Stunde setzte man die Tour gut gelaunt fort, was u.a. daran lag, dass nun auch der Himmel wieder lachte; begleitet von Sonnenstrahlen fuhr man gemeinsam dem Ziel entgegen.

In der Schule warteten schon die fleißigen Helfer des Fördervereins und der 12. Klasse, die die Radler mit Würstchen vom Grill, Brezeln und Obstspießen versorgten. Fair gehandelte Getränke aus der Schülerfirma komplettierten das Angebot.

Zusätzlich wurde ein Bungee Run aufgebaut, welches vom rheinlandpfälzischen Sportbund zur Verfügung gestellt wurde.

Im Anschluss bestand die Möglichkeit, Spendengelder bei den Lehrern Hillingshäuser und Dietrich abzugeben. Abgerundet wurde die Tour durch das gemeinsame Abschlussfoto. Vorher verewigten sich die Radler auf dem extra für die Tour angefertigten Banner, welches von der Firma Heymann aus Nastätten gestiftet wurde.

Am 07.06. haben viele Menschen durch ihre Unterstützung gezeigt, dass Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft nicht nur bloße Worte sind. Sie haben Worten Taten folgen lassen: Ein besonderer Dank geht an Herrn Rolf Strobel, der sowohl bei der Vorbereitung als auch bei der Durchführung der Radtour aktiv mitwirkte.

Ein großer Dank geht an die vielen Radler und Spender der Tour! Ebenso sind die vielen Helferinnen und Helfer des Fördervereins, der Schülerschaft und des Kollegiums der IGS Nastätten hervorzuheben, die das Projekt tatkräftig unterstützt haben. Zusätzlich wurde das Projekt durch eine Spende aus der Kollekte des Gottesdienstes anlässlich der Abschlussfeier der Schulabgänger der 9. und 10. Klasse unterstützt.

Der „erradelte“ bzw. gespendete Ertrag für Ruanda kann sich sehen lassen – 1200 Euro kommen den Ruandaprojekten zu Gute!

 

Allen Akteuren sei zugerufen: „Radeln für Ruanda – ein voller Erfolg!“